Der Klang der Straße - Eine Symphonie zur Autobahn A40.
13 Autobahnen, nahezu netzförmig die Region überspannenend, bilden das Autobahnsystem in der Metropole Ruhr und zugleich das Autobahnsystem mit der größten Dichte in Europa. Dieses Netz ist das Resultat der polyzentrischen Stadtlandschaft im Ruhrgebiet. Die bedeutendste Autobahn davon: Die A40. Sie folgt der historischen Strecke des mittelalterlichen Handelsweges, dem Hellweg – zeigt die
bizarrsten Spannungspunkte zwischen ruhender und transitorischer Urbanität und gilt mit 100.000 Autos pro Tag als meist benutzte Autobahn Deutschlands. Die A40 – die Schlagader des Ruhrgebiets . Die tägliche Benutzung der A40 – ein Erlebnis in jeder Hinsicht. Diesem Erlebnis möchten wir uns widmen.

Der Beat - Puls der Schlagader des Ruhrgebiets - die A40.
Der Beat der Autobahn basiert auf einer Inspiration durch die Mittellinie. Wenn wir die Mittellinie orthogonal auf ein Notensystem abbilden, und die Grafik als Takt bzw. Notenwert begreifen ergibt sich ein Rhythmus. Das lineare Element „Autobahn“ als Basis für das lineare Medium „Musik“. Lineare Ereignisse stehen im kausalen Zusammenhang mit der Zeit, weil es immer eine bestimmte Zeit dauert, um sich auf dem linearen Element zu bewegen. Das ideale Tempo mit der wir uns auf der Autobahn und somit auch entlang des Notensystems bewegen, beträgt 90 km/h. Die Mittellinie – mit dieser Geschwindigkeit als Notensystem gespielt – ergibt ein musikalisches Tempo von 80 “beats per minute”. Die Geschwindigkeit 90 Km / h erweist sich als ideal, da 1.) die rechnerische Durchschnittsgeschwindigkeit (zwischen 80 – 120 km/h) aller Geschwindigkeitsbegrenzungen auf der A40 92,5 km / h ergibt. 2.) 90 km / h als (auch ökologisch) völlig brauchbare Geschwindigkeit gilt und 3.) der resultierende Beat - 80bpm - eine gängige Geschwindigkeit in der Popmusik ist. Er ist ein Teiler der Geschwindigkeiten 40, 60, 120 und 160 bpm und somit eine ideale Grundlage für tanzbare Rhythmen. DasSounddesign der Breakbeats basiert auf dieser Groovekonstante, es wird neu interpretiert und in verschiedene Gostnotes gebettet. Eine weitere Inspiration - der Fluss der Autos, die sich mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten aneinander vorbeischieben - ergab mehrere Rhythmusfäden mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten - als Dichten und Dicken - die zusammen gemischt das musikalische Fundament in Form eines Groove-Teppich  des Ruhrschnellwegs ergeben.

Vom Verkehrsraum zum Erlebnisraum.
Ein – beispielsweise im Urlaub oft gehörtes Lied – weckt im Nachhinein immer wieder Erinnerungen an den Urlaub, wenn wir das Lied hören.
Ein Soundtrack, der auf die Situationen entlang der Autobahn A40 reagiert, der permanent und von allen Autobahnfahrern der A40 gehört werden kann, schafft ein kollektives Erlebnis, dass dem Ort und somit auch dem Ruhrgebiet ( neue ) Identität verleiht. Vergleichbar mit einer Filmmusik, die die Wahrnehmung eines Films intensiviert, intensiviert die „Symphonie A40“ das Wahrnehmen des Autoverkehrs und der Autobahn und entwickelt aus dem alltäglichen Autowahn ein Schauspiel auf der „Bühne der Stadt “ - der A40.

Es geht bei diesem Projekt nicht um beschreibende Musik. Wir sensibilisieren mit auditiven Mitteln - oder sagen wir doch einfach: Musik - für visuelle Ereignisse.

Das Hören beeinflusst das Sehen – das Sehen beeinflusst das Verstehen – das Verstehen beeinflusst die Bildung einer Identität.

http://www.mongkok.de

Hinterlasse einen Kommentar

XHTML: Du kannst folgende Tags nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>