pecha kucha dortmund vol. 3

Die kommende PECHA KUCHA NIGHT lädt mit spannenden Projekten diesmal in die Kundenhalle der DEW 21 in Dortmund ein.

Beginn: 20:10 h
Ort: DEW 21 Kundenzentrum
Eintritt: 5 Euro

Kreativität findet Stadt

Als Wirtschaftsförderer versuchen wir immer, bestmögliche Rahmenbedingungen für eine Branche zu schaffen. Sie soll sich gut entwickeln können, alle Bausteine eines Clusters an einem Ort wiederfinden und hier ganze Wertschöpfungsketten anbieten können. Aber was benötigt nun die Kreativwirtschaft zur Optimierung? Sprechen wir hier von armen Künstlern oder Ateliers in der Nordstadt? Wer zählt eigentlich dazu und ist der limitierende Faktor dieses Industriezweigs immer nur das Geld?
Sylvia Tiews, Koordinatorin DOTMUND.KREATIV., berichtet von 314 Erfahrungen.

www.kreativwirtschaft-dortmund.de

 Agnès Geoffray, Night#6, 20 x 30 cm, Fotoserie, 2005

Seit 2003 nutzt der 1996 gegründete Hartware MedienKunstVerein (HMKV) für seine - auch international gefragten - Medienkunstausstellungen die 2.200 qm große PHOENIX Halle in Dortmund-Hörde (z.B. „History Will Repeat Itself“, 2007). Dr. Inke Arns, künstlerische Leiterin des HMKV, spricht über die Ausstellung „Wach sind nur die Geister. Über Gespenster und ihre Medien“ (Eröffnung 15. Mai 2009) und den für 2010 geplanten Umzug des HMKV ins Dortmunder U.

http://www.hmkv.de

Pecha Kucha Vol.3 Dortmund

Let´s get ready to rumble!

pecha kucha Dormtund Vol.03

Das Projekt estuaire central (frz. estuaire, dt. Ästuar, Form der Trichtermündung) will eine neue Sichtweise auf den Teil des Mündungsgebietes des St.Lorenzstromes in Kanada etablieren, der gemeinhin estuaire moyen genannt wird. Diese Bezeichnung suggeriert, dass es sich lediglich um ein Übergangsgebiet zwischen dem estuaire fluvial und dem estuaire maritime handelt, das diese beiden verbindet, ohne ein eigenes Profil zu besitzen. Gerade hier tritt jedoch eine ganze Reihe einzigartiger Phänomenen auf. …weiterlesen…

palaixbrut_installation Ruhr 2010 ist eine internationale,
experimentelle und spartenübergreifend konzipierte Installation; eine
soziale Skulptur, die für 10 Tage gemeinsam von Künstlern und
Künstlergruppen -  mit und ohne Behinderung - aus dem Ruhrgebiet,
Deutschland und dem europäischen Raum bewohnt und bespielt wird.

www.palaixbrut.org

Pecha Kucha Vol.3 Dortmund

Es hört sich schon absurd an, ein Archiv, das das Nichts archiviert. Doch tatsächlich, das Archiv des Nichts, dass durch den Künstler Stephan US aus Münster konzipiert und ins Leben gerufen wurde, stellt die vielfältigen Fragen und Blickwinkel der Kulturen auf das Nichts und die verwandten Bereiche, wie Null, Leere, Stille, Nichtstun, Schweigen, Loch in den Raum. In dem z-förmigen Archiv werden Gedanken, Visionen, Utopien, Konzepte und Arbeiten zum Nichts aus der Vergangenheit und Gegenwart gesammelt und systematisch archiviert. Der Besucher kann in dieser Fülle des Nichts forschen, aber auch seine eigenen Gedanken, Visionen, etc. zum Nichts vor Ort als Beitrag in das Archiv einfügen. …weiterlesen…

Pecha Kucha Night Dortmund Vol. 3

Das Konzept des Symposiums knüpft an das international erfolgreiche
Symposium 33pt. Musik aus dem Jahr 2006 an. Ziel soll es wieder sein,
Positionen aus den Bereichen Sprache, Schrift und Typografie
aufzuzeigen. Das Thema des diesjährigen Symposium ist die Eskapade, welches von den
hochkarätigen internationalen Referenten frei und
individuell interpretiert und gefüllt werden soll.

www.33pt.de

Mit Find The Net - weltweite Installation schuf die kunstgruppe GOTTLIEB ein weltweit präsentes, sich konstant wandelndes Kunstwerk, das mahnt über die eigene Rolle innerhalb perfider Strategien imperialistischer und rein Markt orientierter Politik zu reflektieren. Jeder ist eingeladen an dem ständig wachsenden Kunstwerk teilzunehmen. …weiterlesen…

Wie kommt man von Dortmund in die Antarktis? - Ganz einfach, man trinkt ein Bier auf Island.
Und wie kommt man wieder zurück? - Erstmal etwas verstört, aber glücklich und reich an Erfahrung

pecha kucha dortmund vol. 03

Der seit 6 Jahren in Dortmund tätige Filmclub sweetSixteen betreibt ab Mitte März 2009 sein eigenes Kino im Kulturzentrum Depot an der Immermannstrasse. Zunächst nur von Freitag bis Sonntag, mit einem Programm aus Arthouse, Kinderkino und Filmen von „gestern“.

Das sweetSixteen-kino bietet in seinem multifunktionalem Saal bis zu 170 Besuchern Platz. Später wird ein kleines Café im Eingangsbereich der ehemaligen Holzwerkstatt entstehen. Das Programm soll sich nach Fertigstellung der Umbauarbeiten ausweiten. Ergänzend zum regulären Kinobetrieb an sechs Tagen die Woche, sind Filmwerkstätten und -Workshops, sowie kleinere Rahmen- und Kulturveranstaltungen im sweetSixteen-kino geplant.

Weitere Infos unter www.sweetSixteen-kino.de

artic - Texte aus der fröhlichen Wissenschaft

… Schleifpapier sowie belichteter Fotokarton, Wischlappen, Schaumstoff und Baufolie. Was wie die Inventarliste einer Rumpelkammer klingt, benennt ganz einfach die Umschlagmaterialien von ARTIC Texte aus der fröhlichen Wissenschaft.

Auch im Inneren ist ARTIC ungewöhnlich. Jede Ausgabe versammelt Essays und Graphiken, Lyrik und Erzählungen zu alltäglichen Stichworten wie naß, Zorn, Zaudern oder - so das Thema der aktuellen Ausgabe - Banause.

www.artic-magazin.de

…weiterlesen…