mittendrin ist eine visuelle Bestandsaufnahme, wie es sich anfühlt Student zu sein.
Die Fotografien reflektieren das Selbstbild der Studierenden und bieten einen subjektiven künstlerischen Blick. Sie thematisieren das Studium als Einschnitt, entkoppelt vom familiären Zuhause, oder lassen den Blick träumend in die Zukunft schweifen. Andere werfen einen nüchternen Blick auf die Universität als räumlichen Rahmen des Studiums und wieder andere zeigen diese Räume als Ursprung für den alltäglichen Wahnsinn, aber ebenso als Nährboden der Kreativität.
Die Bilder zeigen aber auch, dass die Mauern der Universität nicht die Außengrenze des Studiums definieren. Das Studium stellt einen Lebensabschnitt dar – gelernt wird dabei nicht nur im Hörsaal. mittendrin bedeutet mitten im Studium, aber auch Studium mitten im Leben.


Designer und Journalisten, Kameramänner, Cutter, Fotografen und Tonspezialisten. Wir sind ein Verbund freiberuflicher Medienprofis – allein oder gemeinsam als die redaktionisten.

http://www.dieredaktionisten.de

MOCKBA
Für den einen ist Moskau die Welt, für den anderen ein Ort ohne große Bedeutung. Im September 2010 werden unterschiedlichste, teils kontroverse Sichtweisen aus und auf die Stadt Moskau in einer 3 tätigen multimedialen Ausstellung vereint.

http://www.ausstellung-mockba.de


seit 2001

Jens Sundheim reist. Von Webcam zu Webcam, seit 9 Jahren, zu über 400 Orten in 14 Ländern. Bisher.
Vor Ort erfolgt ein performativer Auftritt im Bildfeld der Kamera. Von ihr erfasst, beginnt eine zweite, virtuelle Reise: In Bits zerlegt, überwindet der Reisende Zeit und Raum, erreicht er jeden vernetzten Rechner rund um den Globus im nahezu gleichen Augenblick.
…weiterlesen…

KREATIVE KLASSE RUHR ist das soziale Netzwerk der Kreativen in der Metropole
Ruhr und zugleich Aktionsplattform für das jährlich stattfindende Festival.
Das online-Network dient dem kontinuierlichen Austausch zwischen den
Kreativunternehmen einerseits und der interessierten Öffentlichkeit
anderseits. Es bietet den Unternehmen die Möglichkeit, ihre Profile
vorzustellen, zu Veranstaltungen einzuladen, Interessensgruppen zu bilden
oder einfach über die Pinwand Neuigkeiten und neue Kontakte zu posten. …weiterlesen…

Ausgangspunkt meiner Bildforschungsarbeiten sind gefundene und gesammelte Privatfotos, die irgendwann zu einem persönlichen Zweck hergestellt wurden, sei es zur Erinnerung, zur Repräsentation oder zur Beweisführung. Inzwischen haben sie ihre Adressaten verloren, sind verwaist und ihnen ist ihr emotionaler Kontext abhanden gekommen. Diesen fotografischen Zeugnissen gelebten Lebens nehme ich mich an; sammle, sichte und befrage sie. Aus diesem Bildfundus entstehen Bilderhefte, Künstlerbücher und jetzt auch eine Postkartenserie zur Kulturhauptstadt.

http://www.picturado.com

Uta C. Schmidt stellt FRAUEN.ruhr.GESCHICHTE. vor, ein Internetportal zur Kulturhauptstadt RUHR.2010, den Ruhr–Mythos Krupp, Kohle und Curry–Wurst einmal mit neuen Nuancen versieht.

Pottspotting existiert seit April 2010 und ist ein unabhängiges Web-Blog mit dem Ziel, besondere Locations und Menschen im Ruhrgebiet zu finden und vorzustellen. Wir sind der Meinung, dass eine Stadt ihren Flair durch die Menschen erhält, die in ihr leben und sie gestalten. Diese Menschen, die mit Liebe und Leidenschaft etwas aufbauen, sollen bei uns im Vordergrund stehen, sich und ihre Projekte vorstellen und ihre Geschichte erzählen. Außerdem interessiert uns, wo die „Locals“ hingehen, wo man die besten Cafés, Bars und Läden in der Stadt findet, abseits der Ketten und des Mainstreams. Wir verstehen das Ruhrgebiet als eine Stadt und wollen unseren Beitrag dazu leisten, coole Locations über Stadtgrenzen hinaus bekannt zu machen und das Zusammenwachsen der Szene und der Stadt voranzutreiben.

http://www.pottspotting.de

Horst Hanke-Lindemann, Theater Fletch Bizzel, organisiert von Juli bi Oktober 2010 im Spiegelzelt am Dortmunder U die Veranstaltungsreihe Ruhrhochdeutsch - ein Vorgeschmack.

http://www.ruhrhochdeutsch.de

http://www.annastrasse38.de

Es geht weiter. Am 10. April geht es in die fünfte Runde der PECHA KUCHA NIGHT Dortmund.

Am gewohnten Ort und Zeit:

DEW Kundenzentrum, Ostwall 51, 44139 Dortmund
Einlass 19:30h / Beginn 20:10 Uhr
Eintritt: 5 Euro

Die drei Organisatoren zeigen Endrücke der Ausstellung im Rahmen der Scene:Ungarn Reihe. Die aktuell ab dem 09. April 2010 im Künstlerhaus Dortmund zu sehen ist.

« Vorherige SeiteNächste Seite »